LOGO FKG
Frankfurt in Grün
LOGO FKG LOGO FKG

Auch die beiden Ausstellungen im MUSEUM GIERSCH in den Jahren 2004 und 2006 steigerten den Bekanntheitsgrad der FKG, brachten beachtliche Presseberichte und zahlreiche Besucher.

Die Frankfurter Künstlergesellschaft ist heute wieder fester Bestandteil im Frankfurter Kunst- und Kulturgeschehen. Wirt - schaftliche, soziale und rechtliche Fragen stehen weniger im Fokus des Interesses, dafür wurde 1946 - auch von Mitgliedern der FKG - der BBK gegründet. Schwerpunkte sind heute die Auseinandersetzung mit den Arbeiten der Mitglieder und die be ständige Organisation von Gemeinschafts- und Gruppenausstellungen sowie die Pflege des Archivs und der Kunstsammlung. Das traditionelle, monatliche Treffen (jour fix) gehört ebenso zu den kontinuierlichen Veranstaltungen der FKG. Hier werden aktuelle Pläne besprochen, über kulturelle Themen diskutiert, neue Freundschaften geschlossen oder alte vertieft. Die Aufnahme neuer Künstler/-innen ist nach der Satzung des Vereins geregelt. Eine Aufnahmeempfehlung von mindestens drei ordentlichen Mitgliedern muss vorliegen. Außerordentliches Mitglied (förderndes Mitglied) kann jeder Interessent werden.

Die künstlerische Ausrichtung der FKG kennt auch heute keine stilistischen Einschränkungen. Neben unterschiedlichsten Positionen der gegenständlichen wie der abstrakten Kunst, schlossen sich in letzter Zeit auch Vertreter jüngerer Techniken an. Architektur, Bildhauerei, Malerei und Zeichnung werden ergänzt durch Digitale Kunst, Filme, Fotoarbeiten und Installationen.

Die Vielfalt der künstlerischen Gegensätze, die Individualität der einzelnen Mitglieder und auch die gegenseitige befruchtende Anregung und Anerkennung bilden heute das Fundament der FKG. Und ihr Ziel ist: Weiterführung und Ausbau dieses Fundaments.

Edith Valdivieso-Schröpfer